Muss ich viel wissen, um ein Zeuge zu sein?

Da sprachen sie zu ihm: Wie sind deine Augen geöffnet worden? Er antwortete und sprach: Ein Mensch, der Jesus heißt, machte einen Brei und bestrich meine Augen und sprach zu mir: Geh hin zum Teich Siloah und wasche dich! Als ich aber hinging und mich wusch, wurde ich sehend. Johannes 9,10+11

Bibel-Entdeckung 11-14

Die Bibel berichtet uns von einem Mann, der von Geburt an blind war. Als Jesus in seine Nähe kam, bückte Jesus sich zur Erde und machte einen Brei. Mit diesem Brei berührte er die Augen des Blinden. Dann befahl Jesus dem Mann, hinzugehen und seine Augen zu waschen. Sofort ging der Blinde und wusch sich. Als er zurückkam, konnte er sehen!



Die religiösen Leiter, die Pharisäer genannt wurden, waren nicht einverstanden mit dem, was geschehen war. Sie nannten Jesus sogar einen Sünder, weil er den Mann an einem Sabbat (ähnlich unserem Sonntag) geheilt hatte. Der Mann, der blind gewesen war, sagte: "Ist er ein Sünder? Das weiß ich nicht; eins aber weiß ich: dass ich blind war und bin nun sehend" (Johannes 9,25).

Dieser Mann wusste nicht viel über Jesus, aber er erzählte ihnen eifrig das, was er wusste. Er wusste, was Jesus für ihn getan hatte.

Wie ist es mit dir? Vielleicht meinst du, du könntest kein Zeuge sein, weil du nicht viel über Jesus weißt. Wenn Jesus Christus dein Leben verändert hat, dann hast du anderen viel zu sagen.

Erzähle ihnen, was er für dich getan hat!


Weiter.

Zurück