Kümmert sich Gott darum, wenn in meiner Familie Gewalt angewandt wird?

Auf Gott ruht mein Heil und meine Ehre; der Fels meiner Stärke, meine Zuflucht ist in Gott. Vertraue auf ihn allezeit, o Volk, schüttet euer Herz vor ihm aus! Gott ist unsere Zuflucht. Psalm 62,8+9

Bibel-Entdeckung 09-22

Alices Vater trank viel Alkohol und wurde dann wütend. Er schlug ihre Mutter, und manchmal schlug er auch sie. Alice wollte nicht, dass jemand das erfuhr. Sie trug Blusen mit langen Ärmeln, um ihre Blutergüsse zu verstecken. Alice überlegte, ob sie es nicht doch jemandem erzählen sollte. Aber sie hatte Angst, ihren Vater damit noch wütender zu machen.



Alice hatte Jesus als ihren Retter angenommen. Sie begann, ihre Sorgen auf Jesus zu werfen: Sie erzählte ihm von ihrem Vater und was er tat. Sie wusste, dass Jesus sich um sie kümmerte. Gott gab Alice Mut, mit ihrem Lehrer zu sprechen. Der Lehrer sagte zu Alice, es sei nicht ihre Schuld, dass ihr Vater sie verletzte. Der Lehrer fand Hilfe für Alices Familie.

Wenn du in einer Familie wohnst, die Alices Familie ähnlich ist, dann denkst du vielleicht, dass sich niemand um dich kümmert. Doch Gott denkt an dich. Kannst du dich noch an Josefs Geschichte erinnern? Was hast du daraus gelernt? Auch wenn Menschen dir etwas Böses antun, kann Gott es zum Besten wenden (Römer 8,28).

Er möchte, dass du deine Sorgen auf ihn wirfst (sie ihm sagst und ihm die Lösung überlässt). Er kann dir Mut geben, einem Erwachsenen zu erzählen, was mit dir geschieht. Wenn du in einer solchen Familie lebst, versuche nicht, es zu verheimlichen. Sprich mit jemandem darüber und lass dir von ihm helfen.


Weiter.

Zurück