Was sollte ich tun, wenn ich verfolgt oder benachteiligt werde?

Vertraue auf den HERRN von ganzem Herzen und verlass dich nicht auf deinen Verstand; erkenne Ihn auf allen deinen Wegen, so wird Er deine Pfade ebnen. Sprüche 3,5-6

Bibel-Entdeckung 09-12

Larissa sitzt in der Pausenhalle und starrt auf ihr Pausenbrot. Sie will Gott für ihr Mittagessen danken, bevor sie in ihr Brot beißt, doch die anderen beobachten sie. Gestern hat sie vor dem Essen gebetet. Da haben sie die anderen ausgelacht. Larissa fühlte sich schrecklich. So wird Larissa für ihr Christsein benachteiligt/verfolgt.



Warum lässt Gott zu, dass seine Leute verfolgt werden? Manchmal lässt er die Verfolgung zu, weil sie uns hilft, zu lernen, fester auf ihn zu vertrauen. Vielleicht braucht Gott auch dein Vorbild, um andere, die leiden müssen, zu ermutigen.

Was solltest du machen, wenn du verfolgt oder benachteiligt wirst?

Erstens: Denke daran, dass Gott alles, was passiert, unter seiner Kontrolle hat. Er wird niemals mehr zulassen, als du mit seiner Hilfe ertragen kannst. (1.Korinther 10,13)

Zweitens: Denke daran, wie Jesus Christus, Gottes Sohn, um deinetwillen verfolgt wurde. Er ließ sich von Menschen schlagen und ans Kreuz nageln, damit deine Sünden vergeben werden können.

Drittens: Folge dem Beispiel von anderen wie z. B. Stephanus. Bete und denke über Verheißungen aus Gottes Wort nach. Eine gute Verheißung ist die, die oben auf dieser Seite steht. Nach einer kleinen Weile wird Gott dir Geborgenheit schenken und dich stärken.


Weiter.

Zurück