Wie kann ich Trost im Leid finden?

Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott alles Trostes, der uns tröstet in all unserer Bedrängnis, damit wir die trösten können, die in allerlei Bedrängnis sind, durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden. 2.Korinther 1,3-4

Bibel-Entdeckung 09-10

Erinnerst du dich noch an den Mann, der mehr als die meisten Leute gelitten hat? Sein Name ist Hiob. Hiobs Kinder kamen bei einem Sturm ums Leben. Er verlor sein Haus, alles, was er besaß. Außerdem hatte er eine schlimme Krankheit. Einige Leute sagten, Gott würde ihn bestrafen, aber Hiob wusste, dass Gott sich um ihn kümmerte. Er sprach mit Gott über seine Probleme und wie er sich fühlte (Hiob 1).



Wenn du leidest, tue, was Hiob tat. Du fühlst dich vielleicht zornig. Vielleicht meinst du, Gott würde nicht auf dich achten. Doch Gott kümmert sich um dich. Sprich mit ihm über deine Probleme. Bitte ihn, dir zu helfen, geduldig und tapfer zu sein.

Gott tröstet seine Kinder vor allem durch sein Wort. Wenn du eine Bibel hast, dann lies einige Verse im Buch der Psalmen. Gottes Wort sagt, dass wir durch Geduld und den Trost der Bibel Hoffnung haben können (Römer 15,4).

Wenn du mit Gott sprichst und in der Bibel liest, gibt er dir vielleicht eine Antwort auf dein Problem. Es kann aber auch sein, dass er dich auf eine andere Weise tröstet. Vielleicht wird er dich einfach daran erinnern, dass er dich liebt und einen Plan für dein Leben hat. Sei wie Hiob und vertraue darauf, dass Gott am Werk ist - auch in deinem Leiden. Lass dich von Gott trösten!


Weiter.

Zurück