Was sagt Gott über Zorn?

Erzürne dich nicht über den, dessen Weg gelingt, über den Mann, der Arglist übt. Steh ab vom Zorn und lass den Grimm; erzürne dich nicht! Es entsteht nur Böses daraus. Psalm 37,7b-8

Bibel-Entdeckung 08-16

Wann wirst du zornig? Wenn dein kleiner Bruder dein Zimmer verwüstet oder wenn deine Schwester sich deine Kleidung anzieht? Vielleicht geschieht es, wenn deine Eltern "nein" sagen, wenn du etwas vorhast.



Zorn kann viele Probleme auslösen. Vielleicht sagst oder tust du etwas, weswegen du später ein schlechtes Gewissen hast. Ärger kann Schuld und Scham verursachen. Er kann deine Freundschaften zerstören. Die Leute sind nicht gern mit einem wütenden Menschen zusammen. Zorn kann sogar deine Gesundheit ruinieren! Es ist normal, wenn man ab und zu zornige Gefühle hat, aber unkontrollierter Zorn ist Sünde. Gottes Wunsch für dich ist, dass du in Frieden lebst - mit ihm, mit dir selbst und mit anderen. Das ist nicht immer leicht!

Eine gute Regel ist: "... lasst die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen." (Epheser 4,26) Mit anderen Worten: Lasst euer Leben nicht vom Zorn bestimmen. Wenn du dich von deinem Zorn hast beherrschen lassen, gib es vor Gott zu und bitte um seine Vergebung. Wenn du auf jemand wütend bist, sprich mit ihm. Versuche, das Problem zu lösen. Vielleicht wirst du sogar um Entschuldigung bitten müssen. Denke an unseren Bibelvers: "... Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn." (Jakobus 1,19)


Weiter.

Zurück