Was sagt Gott über Gier und stehlen?

Wer gestohlen hat, der stehle nicht mehr, sondern bemühe sich vielmehr, mit den Händen etwas Gutes zu erarbeiten, damit er dem Bedürftigen etwas zu geben habe. Epheser 4,28

Bibel-Entdeckung 08-10

Marion liebte Erdbeeren. Als ihre Mutter mittags Erdbeeren zum Nachtisch auf den Tisch stellte, nahm Marion so viele, dass nur wenige für ihren Bruder und ihre Schwester übrig blieben. Marion war gierig. Sie war nicht zufrieden damit, die Erdbeeren mit den Geschwistern zu teilen. Sie wollte alles für sich haben.



Gier ist ein starker Wunsch, alles zu bekommen, was du bekommen kannst. Wenn du gierig bist, denkst du nur an dich selbst. Die Bibel sagt: "Wer sich auf unehrliche Weise Gewinn verschafft, stürzt seine ganze Familie ins Unglück; ..." (Sprüche 15,27).

Holger war in einem Laden, als er in einem Korb bei der Tür einige Äpfel entdeckte. Er wartete, bis der Inhaber des Ladens beschäftigt war. Dann ging er zum Korb. Holger nahm einen Apfel und ließ ihn in seiner Hosentasche verschwinden. Er ging hinaus, ohne den Apfel zu bezahlen. Holger hatte gestohlen.

Gottes achtes Gebot lautet: "Du sollst nicht stehlen" (2.Mose 20,15) Stehlen bedeutet, etwas zu nehmen, was dir nicht gehört. Du solltest mit deinen Händen arbeiten und dir Geld verdienen oder dein Taschengeld sparen, um .dir das zu kaufen, was du brauchst. Du darfst es nicht einfach jemand anderem wegnehmen. Gier und Stehlen sind selbstsüchtige Begierden, die dich davon abhalten, zufrieden zu sein.


Weiter.

Zurück