Wie bekenne ich Gott meine Sünden?

Wohl dem, dessen Übertretung vergeben, dessen Sünde zugedeckt ist! Wohl dem Menschen, dem der HERR keine Schuld anrechnet, und in dessen Geist keine Falschheit ist! Psalm 32,1-2

Bibel-Entdeckung 05-26

Kirsten war ein Kind Gottes. Sie wusste, dass sie gehorsam sein sollte. Kirsten dachte nicht, dass ihre Mutter es ihr erlauben würde, zu ihrer Freundin zu gehen. So sagte sie, sie müsste in der Schulbücherei etwas nachlesen, ging aber zu ihrer Freundin. Später, als sie anfing zu beten, merkte sie, dass etwas nicht stimmte. Sie musste Gott und der Mutter ihre Sünde bekennen.



Wenn du als Gottes Kind die Sünde wählst, ist etwas zwischen dir und Gott nicht in Ordnung. Dein Gebet hat keine Kraft, weil du dich nicht richtig und gut verhalten hast. Sobald du einsiehst, dass du gesündigt hast, bekenne es Gott. Gib zu, was du getan hast und stimme mit Gott überein, dass es falsch war.

Die Bibel sagt: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit" (1.Johannes 1,9). Du kannst wissen, dass Gott dir vergeben hat, denn er hält immer seine Versprechen. Bringe die Sache auch mit den Menschen in Ordnung, gegen die du gesündigt hast.

Solltest du weiterhin absichtlich sündigen und dann um Vergebung bitten? Nein! Sei bereit, die falschen Dinge bleiben zu lassen. Bitte Gott, dass er dir hilft, das Richtige zu tun.


Weiter.

Zurück