06. Januar: Wie kam die Sünde in die Welt?

Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! ... Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß. 1.Mose 3,4+6

Bibel-Entdeckung 006

Gott hatte alles in der Welt schön und gut gemacht. Aber in unserer heutigen Welt ist vieles nicht mehr schön und gut. Es gibt Krankheit und Traurigkeit, es wird gekämpft und getötet. Wie ist es dazu gekommen?

Wie kam die Sünde in die Welt?



Gott setzte die allerersten Menschen, Adam und Eva, in einen schönen Garten. Er sagte ihnen, dass sie von der Frucht eines ganz bestimmten Baumes nicht essen sollten, sonst müssten sie sterben. Gottes Feind, der Satan, verleitete Eva dazu, die Frucht doch zu essen. Auch Adam aß davon. Sie entschlossen sich, Gott nicht zu gehorchen, und sündigten auf diese Weise beide.

Daraufhin sagte Gott Adam, dass sie den Garten verlassen müssten. Nun würden sie Schmerzen und Krankheit
kennenlernen und ihre Körper würden sterben. Die Sünde trennte Adam und Eva von Gott, denn Gott ist heilig und vollkommen.

Seitdem Adam und Eva gesündigt haben, wird jeder Mensch sündig geboren und ist von Gott getrennt. Die Bibel sagt: „Sie sind allesamt Sünder ...“ (Römer 3,23). Sünde ist, etwas zu denken, zu sagen oder zu tun, was gegen Gottes Wort und Gebote verstößt.


Weiter.

Zurück